Kategorie-Archiv: Regionen und Vintages

Bordeaux 2016

Nach drei intensiven Verkostungstagen während der Primeur Week Anfang April formt sich das Bild des jüngsten Jahrgangs in Bordeaux. Die Messlatte hingt dabei schon im Vorfeld hoch. Enthusiastische Kommentare sowie die bereits im Vorfeld der offiziellen Primeurwoche veröffentlichten Verkostungsnotizen von James Suckling schickten die Message eines Jahrhundert-Jahrgangs um die Welt. Wie immer in Bordeaux ist natürlich ein detaillierter Blick notwendig – zu komplex ist das Bild aus verschiedenen natürlichen Bedingungen, Rebsorten und Styles.

Das Jahr ging recht bescheiden los – über Monate hinweg dominierte regnerisches Wetter in Bordeaux. Bis Ende März schüttete es ohne Ende. Mit rund 500 mm prasselte das 2,5 fache des langjährigen Durchschnitts herunter. Allerdings erwies sich im Verlauf des Jahres dieser Niederschlag als Segen – durch die gefüllten Wasserreservoirs wurde die spätere intensive Hitze- und Trockenphase mehr als positiv beeinflusst. Natürlich konnte das im Frühjahr noch niemand ahnen.

Tatsächlich setzte sich das recht unbeständige und feuchte Wetter fort und bestätigte die Ängste eines unregelmäßigen und verspäteten Wachstums. Zusätzlich schlug Ende April in einigen Regionen der Frost zu und hinterließ bedeutende Schäden. Mitten in dieser unbeständigen Periode begann Ende Mai die Blüte. Die Gebete für einen Wetterwechsel wurden Anfang Juni erhört. Zwischen dem 03. und 11. Juni gab es eine Periode trockenen und warmen Wetters, welches in den meisten Weinbergen zu einer schnellen und gleichmäßigen Blüte führte.

Nach einer kleinen unbeständigen Phase mit Regen Mitte Juni hatte dann der Regengott endgültig sein Pulver verschossen. Die vegetative Entwicklung ging aufgrund der vollen Wasserspeicher zügig voran, eine Hitzeperiode Ende Juni beschleunigte die Entwicklung der Beeren und und legte den Grundstein für den Charakter des Jahrgangs. Trocken und heiß blieb es auch im Juli und August – zum Teil wurden neue Hitzerekorde erreicht. Langsam einsetzender Wasserstress führte zu einer zusätzlichen Konzentration der Beeren. Trotz heißer Tage waren die Nächte relativ kühl, so dass Aroma und Säure geschont wurden.

Der September startete ebenfalls heiß und trocken. Die ersten 13 Tage waren die heißesten Tage seit 1950, in Sauternes wurde am 12. September der Rekordwert von 37°C erreicht. Trockenstress war jetzt an der Tagesordnung, das Risiko für eine verzögerte Reife stieg von Tag zu Tag sprunghaft an. Am späten Nachmittag des 13. Septembers zogen schwarze Wolken auf und ein Sturm aus dem Baskenland fegte über Bordeaux. In Begleitung des Sturms kam heftiger Regen.

In einigen Appellationen kamen bis zu 40 mm runter und verdunkelten die Mienen der Winzer. Doch trockenes und sonniges Wetter kehrte postwendend zurück und hielt an bis zum Ende der Lese Mitte Oktober. Letztendlich war es genau der richtige Zeitpunkt für den Regen, um übermäßigen Stress zu vermeiden und einen neuen Impuls für die weitere Reife zu geben. Warme Tage und relativ kühle Nächte ab Mitte September führten zu einer weiteren Phenolkonzentration, ohne dass es zu Einbussen an Aromakomponenten und Säure kam.

Die Lese von Sauvignon Blanc und Semillon begann Anfang September. Aufgrund der trockenen und heißen Bedingungen im August wurden schnell eine ausreichende Zuckereinlagerung erreicht, wobei jedoch die aromatische Reife hinterher hinkte. Zum Schluss gab es zwar nochmal einen Reifeschub, aber viele Weißweine erreichten nicht ganz die Komplexität der großen Jahrgänge. Die Säurewerte lagen auf dem Level der 11er Weine und damit etwas geringer als in den letzten drei Jahrgängen. Insgesamt präsentieren sich die meisten Weißweine sehr ausgewogen und balanciert – ohne Zweifel ein sehr guter, wenn eben auch kein großer Jahrgang.

In Sauternes und Barsac wurden entsprechend der trockenen Bedingungen bis Mitte September in erster Linie eine Konzentration in den Trauben durch Trocknung erreicht. Der Niederschlag Mitte September brachte dann doch noch die gewünschte Botrytis, wobei diese sensorisch bei den meisten Weinen weniger ausgeprägt erscheint. Die meisten Sauternes und Barsac sind reichhaltig und zeigen eine klare Frucht.

Die Lese der roten Trauben begann in einigen Plots in der dritten Septemberwoche, wobei der größte Teil der Lese erst Anfang bis Mitte Oktober eingebracht wurde. Die Rotweine zeichnen sich bis auf wenige Ausnahmen durch hohe Extrakt- und Tanninwerte aus. Sie erinnern in ihrer Struktur an die 2010er, besitzen allerdings mehr Frische, Energie und Textur. Kombiniert mit einer zum Teil wahnsinnigen aromatischen Tiefe und auf den Punkt reifen Frucht ergab das die Basis für Stoff zum Träumen.

Einer der wesentlichsten Charakterzüge des 16er Jahrgangs ist Definition. Die lange Lesephase ab Mitte September gab jedem Château die Möglichkeit, den Stil des Hauses oder seiner Weinberge perfekt zu interpretieren und mit dem Ausdruck des Jahrgangs zu verbinden. Entsprechend weit gefächert ist die Variation an Stilistiken. Vom fast schwerelosen Lafite bis hin zum muskulösen Montrose ist alles dabei. Im Gegensatz zu vielen anderen Jahrgängen ist die Qualität sowohl vertikal als auch horizontal sehr hoch. Tolle Weine gibt es in allen Preissegmenten und Appellationen – einen Sieger herauszustellen fällt für die 16er Rotweine schwer. Ähnlich wie für die Weiß- und Süßweine wurde in den meisten Châteaux ein hoher Ertrag eingebracht und trug sicherlich neben der hohen Qualität dazu bei, dass die Bordelaiser Winzer aus dem Grinsen nicht mehr herauskamen.

Ist der 2016er ein großer Jahrgang? Schaut man sich die Bedingungen im Sommer und Herbst an, dann sieht man relativ schnell, dass vor allem die roten Trauben begünstigt wurden. In vielen Châteaux gehören die Rotweine sicherlich mit zum Besten, was jemals erzeugt wurde – und das entlang der gesamten Qualitätspyramide. Für die meisten weißen Trauben ging die heiße und trockene Phase am Ende mit einer Einbuße an Frische und Aromapotential daher und nur wenige Weine aus diesem Segment erreichen die Höhe ihrer roten Kollegen. Fazit: gut bis sehr gut für weiß und süß und sehr gut bis groß für rot – das ist in Kürze der 2016er Bordeaux.

Meine TOP 50:

Mouton-Rothschild – definitiv ein ganz großer Mouton und für mich einer der Weine des Jahrgangs / gewaltige Tiefe / viel Frische und Finesse / 19,5++

Vieux Chateau Certan – explosive pure Frucht / frisch / ultralang / 19,5+

Ausone – ultrafeine Frucht / kombiniert diese irre Frucht mit Frische und gewaltiger Struktur / 19,5+

Lafite Rothschild – verbindet die Leichtigkeit des Seins mit großartigem Tiefgang / einer der finessenreichsten Weine des Jahrgangs / 19,5+

Latour – 93% Cabernet Sauvignon / strukturiert / massiv / riesiges Potential / 19,5

Haut Brion - powerful und dicht / hält vermutlich 100 Jahre und länger / Geduldswein / 19,0+

Lafleur – konzentrierte Frucht / muskulös / großartiges Potential / 19,0

Haut Brion blanc – wie immer eine Klasse für sich und eine der ganz wenigen großen weißen Bordeaux in 2016 / 19,0

Yquem – wieder ein Traumstoff mit kristalliner Frucht, seidenweicher Textur und viel Frische im sehr langen Finale / 19,0

Margaux – fein und perfekt proportioniert wie immer wenn auch für mich einen Tick hinter dem tollen 2015er / unglaubliche 50 hl/ ha wurden in 2016 vom Grand vin produziert / 19,0

Palmer – großartiger Fokus und Finesse / auf dem Level von Château Margaux / 19,0

Montrose – vermutlich einer konzentriertesten und massivsten Weine in 2016, aber trotzdem sehr stylisch / ähnlich wie HB wird man hier lange warten müssen / 18,5++

Leoville las Cases – wie üblich sehr zurückhaltend und aristokratisch / dahinter aber schlummert Tiefe, Struktur sowie konzentrierte Frucht / klassischer LLC / 18,5+

Ducru Beaucaillou – exotisch, spleenig und expressiv / high energy wine / 18,5

L´Eglise Clinet – feinsinnige Frucht und geschliffenes Tannin / 100% Durantou Style / 18,5

Cos d´ Estournel – hat im Vergleich zu früheren Jahren abgenommen und das steht ihm verdammt gut / elegant / zeigt wirkliche Klasse / 18,5

La Mission Blanc – viel Energie und fast kristalline Frucht / besitzt nicht ganz die Tiefe von HB blanc / 18,5

Pontet Canet – nur 35 hl / ha / 45% Ausbau in Beton-Amphoren / reichhaltige Frucht / geschliffen / viel Energie / 18,5

Petrus – sehr sinnliche Frucht aber auch einer der wenigen Weine, wo man deutlich den Alkohol spürte (14,5%) / braucht definitiv Zeit / 18,0+

Figeac – auf den Punkt reife animierende Frucht, dazu viel Rückgrat und Frische / toller Figeac / 18,0+

Brane Cantenac - einer der Überraschungen des Jahrgangs und Bestätigung eines Aufwärtstrends / auf diesem Level gehört BC definitiv zur Spitzenklasse in Margaux / glänzend poliertes Tannin / viel Extrakt und Finesse / absolute Kaufempfehlung / 18,0+

La Mission Haut Brion  – verrückte Nase mit intensiven Cumin flavours / geradlinig und drahtig / gute Länge / 18,0

Pape Clement – seit einigen Jahren absolute Spitzenklasse in Péssac und so auch in diesem Jahr / pure / klassischer Zuschnitt mit hohem Spaßfaktor / 18,0

Leoville Barton - auch in diesem Jahr gibt es an LB nicht auszusetzen /  bleibt seiner Stilistik treu und verbindet Understatement mit Struktur und Ausdruck / 18,0

Lynch Bages - Turbo Wein mit viel Power und Konzentration / very much Pauillac / 18,0

Canon - die Benchmark für Canon ist der außerirdische 2015er und zumindest momentan ist der 16er ein Tick hinterher / besitzt viel Tiefe und Dichte aber momentan nicht diese Finesse, die den vergangenen Jahrgang auszeichnet / großes Potential / 18,0

Pichon Comtesse - saftige Frucht und expressive Nase / besitzt nicht ganz die Frische anderer 16er auf diesem Level / spontan gefällt mir auch hier der 15er einen Tick besser / 17,5+

Smith Haut Laffite – nur einen Tick hinter Pape Clement / extrovertierter Style mit hohem Tempo / 17,5+

Les Forts de Labour – unverkennbar Latour Style / viel Würze / dicht / lässt wie üblich einige klassifizierte Weine alt aussehen / 17,5

Domaine de Chevalier – sehr klare fokussierte Frucht / viel Frische, Energie und feines Tannin / 17,5

Rauzan Segla – dramatische Nase mit Amarena und exotischer Würze / könnte etwas mehr Tiefgang am Gaumen haben aber zeigt deutlich Finesse / 17,5

Cheval Blanc – aufgeschlossen und aromatisch / konzentriert aber lässt Finesse und wirkliche Klasse vermissen / 17,5

Clerc-Milon – beweist, dass alle Weine aus dem Mouton Stall in diesem Jahr Klasse besitzen / kompakt / strukturiert / feines Tannin / 17,5

Angelus – viel Power und Extrakt / lässt deutlich die Muskel spielen / hat sicherlich seine Liebhaber, mir ist es etwas too much / 17,5-

Saint Pierre – coole Nase mit wilden Beeren und gecrushter Cassis / eleganter Style / 17,5

Canon La Gaffeliere – für mich einer besten Canon la Gaffelieres in den letzten Jahren / verbindet Dichte mit Frische und trocknet nur im Finale leicht aus / 17,5

Pavie Maquin – sehr animierende Nase / besitzt nicht ganz die Dramatik der großen 16er aber zeigt dafür Geschlossenheit und einen roten Faden / 17,5

Petit Mouton – bester Petit Mouton der letzten Jahre / expressive Nase / viel Textur und Frucht / macht jetzt schon Spaß / 17,5

Branaire Ducru – besitzt Ausstrahlung und Charme / saftige Frucht / macht sicherlich schon jung viel Spaß / 17,5

Le Pin - viel Frucht und cremige Textur / wirkt momentan etwas behäbig / vielleicht bringt die Entwicklung etwas mehr Gleichgewicht / 17,5

Lagrange – das Suntory-Weingut steht immer im Schatten der anderen Stars in St-Julien und produziert dabei von Jahr zu Jahr sehr zuverlässige Weine / der 16er ist da keine Ausnahme und wird sicherlich zu den Great Value Weinen gehören / 17,5

Gruaud Larose – würzige Nase / kompakt / robust / braucht definitiv Zeit / 17,0++

Troplong Mondot - viel Substanz und expressive Frucht / Im Gegensatz zu vegangenen Jahren diesmal balanciert und mit einigen Nuancen an Finesse / 17,0+

Suduiraut – Muskelprotz / ausladende Nase mit viel Exotik und süßem Holz / anhaltend / 17,0+

Doisy Daene – viel Grapefruit / etwas Botrytis / einer der wenigen Sauternes mit Frische und Agilität / 17,0+

Grand Mayne – einer der vielen sehr guten St-Emilions in diesem Jahr / attraktive Nase / besitzt viel Reiz und seidige Textur / 17,0

Clinet -  gefällt mir in 2016 ausgesprochen gut / klare Frucht / saftig / elegant / 17,0

de Fargues – viel Botrytis / weich / saftig / sweet finish / 17,0

D´ Armailhac - definitiv einer der besten d´Armailhac der letzten Jahre / fast schlank / elegant / fokussierte Frucht / 17,0

L´If - besitzt für mich mehr Agilität als Le Pin aus dem selben Haus, auch wenn in der Nase ein Hauch von Überreife zu erkennen ist / 17,0

 

Weitere Tasting notes schicke ich auf Anfrage gern zu.

TOUJOURS PROVENCE

Die erste Weinreise in unserer neuen Weinbar HERDER ZEHN (www.herder10.com) am vergangenen Freitag war ein voller Erfolg. Über dreißig Provence Lover verließen für einige Stunden die Bergstadt und wandelten in einer der schönsten Weinlandschaften unserer Welt. Unser Guide war Anne Poniatowski, eine der Inhaberinnen von Mas de la Dame. Mas de la Dame liegt im Herzen der Provence, unweit des malerischen Dörfchens Les Baux de Provence und gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Weingütern in der Region. Bereits in den Achtziger Jahren erfolgte die Umstellung der Weinberge auf organische Bewirtschaftung – weit bevor BIO ein Megatrend auch in der Weinwelt wurde. In unserer Weinhandlung findet Ihr die ganze Palette der Mas de la Dame: animierende und duftige Weißweine, strukturierte und lagerfähige Rotweine sowie den kernigen Rosé du Mas. Letzterer war sicherlich einer der Favoriten des Abends – vielleicht wird dieser Wein auch Euer Sommerhit?

Bild könnte enthalten: Getränk

BORDEAUX 1995

Nach den qualitativ eher bescheidenen Jahrgängen 1991 – 1994 gelang mit dem 95er Bordeaux der erhoffte große Wurf. Fast perfekte Wetterbedingungen über die gesamte Wachstums- und Reifeperiode – kombiniert mit moderaten Erträgen – gipfelte in Weinen, die sich durch Konzentration und Tiefe auszeichnen. Rückblickend kann man 1995 sowieso als einen Wendepunkt betrachten: viele rote Bordeaux wurden dichter, konzentrierter und teurer – mit diesem Jahrgang wurde die Preisspirale der letzten zwei Jahrzehnte in Bewegung gesetzt. Welche fast irrsinnige Dichte die besten Weine des Jahrgangs aufweisen, zeigte eine vom Bordeaux Sammler Jens Goldammer organisierte Probe am letzten Sonntag in der WEINWIRTSCHAFT in Lichtenwalde. Die Vertreter der Left Bank entwickeln sich im Schneckentempo – einige der Premiers Crus präsentierten sich immer noch fast zugenagelt. Perfekt zum Trinken zeigten sich dagegen die Weine der rechten Seite, die aber ebenfalls die notwendige Substanz für eine weitere Reife besitzen. Mich erinnert 1995 in der Entwicklung deutlich an 1986, wo sich das Spitzensegment immer noch am Beginn der Trinkreife befindet.

Überstrahlt wurde die Probe von einem fast überirdischen Château Margaux, der perfekt Subtilität und Finesse mit Konzentration und Tiefgang verbindet. Unglaublich massiv und mit riesigem Potential stellten sich Mouton und Haut Brion zur Schau – letzterer in einer sehr reduktiven Phase. Selbst nach 6 Stunden Belüftung zeigten die beiden Weine nur im Ansatz ihr Potential und erfordern wohl noch weitere zehn Jahre Geduld. Der extravaganteste Wein der Probe war jedoch Cos d´ Estournel, den man schlichtweg als groß bezeichnen muss. Ausgestattet mit einem verschwenderischen Bouquet zeigt er trotzdem viel Eleganz und Feinsinnigkeit – weit weg vom Stil der letzten 15 Jahre. Insgesamt war es eine wirklich packende Probe – herzlichen Dank an Jens für dieses tolle Erlebnis.

IMG_2915

Trotanoy / developed / concentrated nose / still some primary elements / spicy-herbal touch / intense / soft tannins / lot of substance and potential / long / 18,0 / now – 2030

La Fleur Petrus / focused nose / ethereal / elegant style / very good energy and evolution in the glass / precise / medium length / 17,5 / now – 2025

Angelus / concentrated nose / spicy / medium body / shows good freshness and balance / fine tannins /  good length / 18,0+ / now – 2030

Valandraud / sweet spicy nose / plummy / luscious / textured / soft / good length / charming / 17,0 / now – 2022

Monbousquet / very ripe dark fruit / intense oak / fullish / rustic tannins / clumsy / medium length / 15,0 / now

Palmer / deep ruby red / concentrated nose / complex / medium body / fine tannins / elegant style / medium depth and length / 17,5+ / now – 2030

Margaux / complex nose / ethereal / dark fruit / great focus and purity / medium body / lot of energy / shows real depth and greatness / 19,5 / now – 2045

Haut-Brion / closed but very concentrated nose / needs time / lot of substance / firm yet balanced tannins / great potential / 18,5 / 2020 – 2045

Mouton-Rothschild / concentrated nose / dense / sweet spicy oak / massive yet balanced tannins / high potential / 18,5++ / 2025 – 2050

Lafite Rothschild / ripe dark fruit / cassis / energetic / fine-grained tannins / shows finesse and elegance but has not the depth and greatness of Margaux / 18,0 / now – 2035

Latour / restrained / pure / structured / masculin / dense / needs time / very good potential / 18,5+ / 2020 – 2045

Leoville las Cases / pure nose / lifted / subtile / medium body / very good freshness and focus / great combination between depth and lightness / classy / 18,0+ / now – 2035

Leoville Barton / developes nose / exotic spicyness / lean / firm / good balance / medium concentration and length / 17,5 / now – 2030

Ducru Beaucaillou / ripe cassis / forward / luscious / lot of fruit / balanced tannins / has not the structure and dimension of las Cases / medium length / 17,0 / now – 2030

Lynch-Bages / forward / intense bramble-berry / supple / textured / underlying firm tannins / shows structure and depth / good length / 17,5 / now – 2030

Pichon Baron / spicy / masculin / restrained / needs time / straight forward / lacks finesse / 16,5- / now – 2030

Grand Puy Lacoste / complex nose / spicy-tobacco notes / very good structure / precise / firm yet very balanced tannins / potential for further development / classic style / 18,0 / now – 2035

Batailley / pure nose / liquorice / lean / grippy / robust but balanced / medium depth, concentration and length / will keep in the bottle / 16,5+ / now – 2030

Clerc-Milon / forward nose / fully developed / tobacco notes / medium body /  good balance and length / 17,0 / now – 2030

D´Armailhac / sweet spicy-oaky notes / lean / uncomplicated / good balance but lacks structure and depth / 16,0 / now – 2020

Talbot / lifted / ethereal / firm backbone / medium body / shows good balance  / 17,0 / now – 2030

Montrose / deep nose / black fruit / tar / complex / concentrated / good structure / precise / masculin / needs time in the glass / 17,5 / now – 2030

Cos d´Estournel / forward / expressive / luscious / great depth / intense yet balanced oak / flamboyant / long / classy / 18,5 / now – 2035

TASTING NOTES VDP.GROSSE GEWÄCHSE

SILVANER FRANKEN
Stein 2015 Silvaner Bürgerspital zum Hl. Geist restrained / supple fruit / concentrated / underlying fresh acid / medium length / 16,0+
Stein 2015 Silvaner Staatlicher Hofkeller Würzburg pear / smoky notes / medium body / lacks structure and concentration / slightly unbalanced acid / 15,0
Stein-Harfe 2015 Silvaner Bürgerspital zum Hl. Geist closed / floral / mineral notes / leaner style / fresh acid / needs time / 16,5+
Kallmuth 2015 Silvaner Fürst Löwenstein forward / ripe  / broad / clumsy / never a GG / 14,5
Rothlauf 2015 Silvaner Schwab pear / pure nose / luscius / soft texture / lacks a bit structure but shows good balance / fresh finish / 15,5
Am Lumpen 1655 2015 Silvaner Michael Fröhlich pure / stony notes / intense / warm alcohol / medium yet balancing acid / leacks greatness / 15,0
Am Lumpen 1655 2015 Silvaner Horst Sauer pure / vibrant fruit / very good freshness and energy / salty / long / 17,0
Am Lumpen 1655 2015 Silvaner Rainer Sauer ripe fruit / focused nose / concentrated / much extract / underlying balancing acid / dense / long / very good / 17,5+
Stein 2015 Silvaner Am Stein, Ludwig Knoll spontaneous fermentation notes / stony / medium body / good freshness / needs time / fresh medium long finish / 16,5
Mönchshof 2015 Silvaner Bickel-Stumpf ripe forward nose / full body / high extract / lacks energy / medium length / 15,5
Maustal 2015 Silvaner Zehnthof Luckert vibrant nose / medium  body / fresh acid / shows energy but lacks a bit structure / good length / 16,0
Küchenmeister “Hoheleite” 2015 Silvaner Weltner pure / lively nose / good energy / salty impression / medium concentration and length / 16,0+
Schlossberg 2015 Silvaner Fürstlich Castell’sches Domänenamt floral notes / pear / forward / fullish / good extrakt / warm alcohol / lacks freshness / medium length / 15,5
Julius-Echter-Berg 2014 Silvaner Juliusspital Würzburg stony notes / moderate ripe fruit / full body / warm alcohol / sturdy / needs time / difficult stage / NR
Rothlauf 2015 Silvaner Rudolf May ripe nose / full body / lot of extrakt / soft texture / medium length 16,5+
Langenberg “Himmelspfad” 2015 Silvaner Rudolf May intense very ripe nose / medium body / more freshness than Rothlauf / very good length / 17,0+
Stein 2014 Silvaner Juliusspital Würzburg mineral / floral / dense / linear / pungent yet balanced acid / salty notes / good length / needs time / more Stein rather than Silvaner – perfect! / 17,0
Pfülben 2015 Silvaner Schmitt’s Kinder forward / pear / good acid / lacks depth and concentration / medium length / 16,0
RIESLING MOSEL
Kirchberg 2015 Riesling Heymann-Löwenstein balsamic / slightly reductive / firm / grippy / lacks energy / medium length / 16,0
Stolzenberg 2015 Riesling Heymann-Löwenstein concentrated nose / dense / four-square / piercing acid / needs time / 16,5
Uhlen “Blaufüßer Lay” 2015 Riesling Heymann-Löwenstein dump nose / moderate drive and freshness / definitly not my prefered style / 16,0
Uhlen “Laubach” 2015 Riesling Heymann-Löwenstein a bit more lifted / grippy / balsamic / a bit clumsy /  static / medium length / 16,0-
Marienburg 2015 Riesling Clemens Busch vibrant fruit / dynamic / stony-slaty notes / much more life than HL / medium length / 16,5
Marienburg “Rothenpfad” 2015 Riesling Clemens Busch concentrated fruit / floral components / medium weight / sligthly off-dry / good length / 16,5+
Marienburg “Fahrlay” 2015 Riesling Clemens Busch pure / concentrated nose / structured / underlying racy acid / good grip and concentration / long supple finish / 17,5+
Marienburg “Falkenlay” 2015 Riesling Clemens Busch ripe / slightly reductive / floral / piercing yet balanced acid / leaner style / good energy / fresh long finish / 17,0
Treppchen 2015 Riesling Dr. Loosen ripe fruit / soft / textured / good balance but lacks character  / a bit boring / 16,0
Prälat 2015 Riesling Dr. Loosen pure / concentrated fruit / soft / luscious / more depth than Treppchen / dry finish / 17,0
Würzgarten 2015 Riesling Dr. Loosen pure / ripe / restrained yet concentrated fruit / good substance but lacks definition / 16,5
Sonnenuhr 2015 Riesling Schloss Lieser restrained / reductive  / lean / luscious / underlying acid / slightly balanced RS / good focus / needs time / 17,0++
Sonnenuhr 2015 Riesling Dr. Loosen forward / sweet delicate fruit / nearly off-dry / lean / good focus / lot of finesse / good substance / classic / 17,5+
Sonnenuhr “Alte Reben” 2015 Riesling S. A. Prüm delicate nose / slightly off-dry / lean / good concentration and energy / lacks a bit brilliance / good length / 17,0
Sonnenuhr 2015 Riesling Geheimrat J. Wegeler restrained / sllghtly difuse / lacks precision and focus / medium length / 16,0
Josephshöfer 2015 Riesling Reichsgraf von Kesselstatt lean / simple / hollow / disappointing / 14,0
Himmelreich 2015 Riesling Dr. Loosen ripe / pure / mineral notes / lean / fresh / good energy / very good depth and concentration / long / 18,0
Domprobst 2015 Riesling Dr. Loosen pure / ripe fruit / more texture than Himmelreich / pungent acid / 17,0
Domprobst “Prevot” 2015 Riesling S. A. Prüm “sweet” ripe nose / lean / supple / lacks definition / consumer friendly style / slightly sweet finish / 16,5
Ohligsberg 2015 Riesling Reinhold Haart ripe / lean / simple style / no expression / 15,0
Niederberg Helden 2015 Riesling Schloss Lieser reductive / lean / very good substance / precise / long / 17,5
Hofberg 2015 Riesling Grans-Fassian ripe / forward / luscious / slightly off-dry / lacks energy and focus / medium length / 16,0
Laurentiuslay 2015 Riesling Grans-Fassian supple / textured / good concentration / forward style / fresh finish / 17,0
Goldberg 2015 Riesling van Volxem reductive / dense / structured / balancing fresh acid / medium length / 16,5
Altenberg 2015 Riesling von Othegraven forward / ripe / lot of extract / luscious / very good freshness / shows depth and length / 17,0+
Volz 2015 Riesling van Volxem reductive / high extract / dense / grippy / good structure and length / 17,0
Scharzhofberger 2015 Riesling van Volxem pure / reductive / vibrant fruit / lean / shows depth / good freshness / long finish / pure style / 17,5+
Rausch 2015 Riesling Forstmeister Geltz-Zilliken forward / citrus / clean nose / soft / nearly off-dry / lean / some exotic flavours / medium length / 16,5
RIESLING MITTELRHEIN
Engelstein 2015 Riesling Matthias Müller restrained / pure / medium weight / leaner style / good focus / lacks depth / medium length / 16,5
St. Jost 2015 Riesling Ratzenberger citrus flavours / textured / soft / lacks structure / easy drinking style / relatively short / 15,0
Wolfshöhle 2015 Riesling Ratzenberger pure / forward / medium weight / missing depth and focus / fresh finish / 15,5
Im Hahn 2015 Riesling Toni Jost – Hahnenhof chemical nose / soft / undefined / lacks structure / disappointing / 14,5
Oelsberg 2015 Riesling Lanius-Knab firn / lean / no structure and depth / really disappointing / 14,0
RIESLING RHEINGAU
Nonnberg 2015 Riesling Joachim Flick pure / citrus / forward / good focus / mineral / lean style / light phenolic finish / 16,5
Hölle Kantelborn 2015 Riesling Joachim Flick aromatic / pure / textured / medium weight / underlying minerality / shows good focus and length / 16,5++
Hölle 2015 Riesling Künstler vibrant fruit / forward / stony notes / phenolic / lacks finesse / slightly bitter finish / 15,5
Königin Victoriaberg 2015 Riesling Joachim Flick restrained / pure / supple / good grip / light phenolic structure / medium weight and length / 16,5+
Kirchenstück 2015 Riesling Künstler difuse nose / bitter orange / clumsy / phenolic / robust / 15,0
Kirchenstück 2015 Riesling Domdechant Werner’sches Weingut forward / honey touch / juicy / soft / lacks structure / light bitter finish / 15,5
Domdechaney 2015 Riesling Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach ripe fruit / forward / soft / quite simple structure / lacks concentration / 15,0
Domdechaney 2015 Riesling Domdechant Werner’sches Weingut forward/ grapefruit / supple / soft / shows good balance / medium length / good but not great / 16,0
Gräfenberg 2015 Riesling Robert Weil pure / crystalline / floral / linear / precise / classic Rheingau style / mineral long finish / needs time / nearly great / 18,0+
Langenberg 2015 Riesling Diefenhardt’sches Weingut ripe apple / mushy / lacks everything / never a GG / 14,5
Hohenrain 2015 Riesling Jakob Jung spontaneous notes / herbal / pungent yet balanced acid / good structure and balance / medium length / 16,5+
Hohenrain 2015 Riesling Achim Ritter und Edler von Oetinger pure / intense citrus-grapefruit flavours / medium weight / lacks finesse and energy / 15,5
Marcobrunn 2015 Riesling Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach aromatic fruit / lively / forward / uncomplicated / lacks greatness / medium length / 16,0
Marcobrunn 2015 Riesling Achim Ritter und Edler von Oetinger firn notes / phenolic / bitter / robust / 15,0
Siegelsberg 2015 Riesling Jakob Jung ripe fruit / balsamic touch / phenolic notes / grippy / shows character / medium length / 17,0
Wisselbrunnen 2015 Riesling Barth reductive / lean / introverted / grippy / masculin style / 16,0+
Wisselbrunnen 2015 Riesling Balthasar Ress ripe nose / balsamic / light bitter notes / medium weight and length / 16,5
Wisselbrunnen 2015 Riesling Josef Spreitzer herbal / pure / light bitter refreshing notes / dense / good structure / needs time / fresh salty finish / 17,0+
Nussbrunnen 2015 Riesling Georg Müller Stiftung reductive / herbal / piercing acid / lean / lacks finesse / 15,0
Nussbrunnen 2015 Riesling Balthasar Ress balsamic / herbal / “Roussillon” nose / lot of extract / fullish / straight forward / good length / 17,0+
Jungfer 2015 Riesling Prinz reductive / lean / nearly off-dry / firn notes / lacks dimension and character / 15,0
St. Nikolaus 2014 Riesling Peter Jakob Kühn complex nose / etheral / balsamic / dense / creamy / structured / needs time / fresh salty finish / 18,0
St. Nikolaus 2015 Riesling F.B. Schönleber lactic notes / lean / agian much lactic notes / strange wine /  NR
St. Nikolaus 2015 Riesling Josef Spreitzer pure / balsamic / vibrant / energetic / salty / good grip and length / 17,5+
Baikenkopf 2015 Riesling Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach forward / aromatic / herbal nuances / medium weight / lacks concentration and length / 15,5
Doosberg 2015 Riesling August Eser pure / floral / supple / good extract / grippy / lacks finesse / powerful wine / 16,5
Doosberg 2014 Riesling Peter Jakob Kühn developed / lifted / ripe grapefruit / balsamic / leaner than STN / good energy / refreshing acid / good length / 17,5+
Rosengarten 2015 Riesling Josef Spreitzer pure / complex nose / vibrant / lean / supple fruit / balanced / medium weight / 16,5+
Rosengarten 2015 Riesling Geheimrat J. Wegeler reductive / slightly off-dry / lean / compact / 16,0
Schlossberg 2015 Riesling Schloss Vollrads restrained / minty / herbal / dry / grippy / lacks a bit finesse / good length / 16,5
Hasensprung 2015 Riesling Fritz Allendorf vibrant nose / floral / lean / good focus and structure / dry / salty / dynamic / very good / 17,5+
Hasensprung 2015 Riesling Prinz von Hessen ripe fruit / floral / medium weight / underlying fresh acid / ok / 15,5
Jesuitengarten 2015 Riesling Fritz Allendorf epressive nose / herbal / structured / shows backbone / pungent yet balanced acid / good length / 17,0
Jesuitengarten 2015 Riesling Prinz von Hessen pure / restrained / nearly off-dry / lean / supple / good freshness / 15,5+
Klaus 2015 Riesling Prinz von Hessen pure / focused nose / lean / good grip / dryer than the other wines / elegant style / 16,5
Schloss Johannisberger 2015 Riesling Domäne Schloss Johannisberg pure / concentrated fruit / very good substance / fresh balancing acid / needs time for developing complexity / classic style / 17,0
Hölle 2015 Riesling Johannishof pure nose / supple / good energy / balanced / good grip / dry / clean finish / 16,5+
Berg Roseneck 2015 Riesling Fritz Allendorf intense herbal notes / supple / very good substance / balancing acid / good length / 17,0
Berg Roseneck 2015 Riesling Leitz flinty / mineral / lean / good focus, grip and energy / mineral finish / 17,0
Rothenberg 2015 Riesling Geheimrat J. Wegeler oaky notes / compact / dense / lacks energy / fresh finish / 16,5
Berg Rottland 2015 Riesling Johannishof ripe vibrant fruit / lean / fresh / supple / good balance and length / 16,5+
Berg Rottland 2015 Riesling Künstler restrained / floral / good structure / light phenolic notes / herbal / good grip / linear / the best wine of the 2015 Künstler collection / 17,0+
Berg Rottland 2015 Riesling Leitz restrained / balsamic / very good structure / high energy / grippy / long / very good wine / 18,0
Berg Rottland 2015 Riesling G. H. von Mumm’sches Weingut dense / lot of extract / lacks the energy of Leitz / good length / 16,5+
Berg Schlossberg 2015 Riesling August Kesseler clean / intense citrus fruit / supple / lean / good drive and freshness / mineral finish / 17,0
Berg Schlossberg 2015 Riesling Künstler attractive nose / ripe / peachy / light phenolic strucure / very good freshness / clean long finish / 17,0
Berg Schlossberg 2015 Riesling Leitz restrained / citrus / compact / salty palate sensation / closed at the moment / clean long finish / 17,0++
Berg Schlossberg 2015 Riesling Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach ripe grapefruit / luscious / ripe yet focused fruit / lot of charme / good freshness / medium length / 16,5+
Berg Schlossberg 2015 Riesling Geheimrat J. Wegeler balsamic / ripe apple / good extract / has not the focus of the others / good length / 16,5
Berg Kaisersteinfels 2015 Riesling Leitz ripe complex fruit / lean style / fresh / herbal / great purity / very good frip and length / 18,0
RIESLING NAHE
Pittermännchen 2015 Riesling Schlossgut Diel restrained / a bit reductive / lean / linear / elegant style / good focus and length / 17,5
Pittermännchen 2015 Riesling Joh. Bapt. Schäfer restrained / very good extract / balancing acid / shows energy  / mineral components / good length / 17,0+
Goldloch 2015 Riesling Schlossgut Diel pure / fine nose / good grip anf focus / vibrant / long / 17,5+
Goldloch 2015 Riesling Joh. Bapt. Schäfer concentrated nose / mineral / good energy / behind Diehl / / 17,0
Burgberg 2015 Riesling Schlossgut Diel fine nose / aromatic / good extract / texured / mineral finish / medium length / 17,0+
Burgberg 2015 Riesling Kruger-Rumpf forward / robust style / lacks finesse anf focus /a bit hollow /  medium length / 15,5
Dellchen 2015 Riesling Dönnhoff pure / subtle /  good depth / very elegant / long fresh finish / 17,5
Rotenberg 2015 Riesling Gut Hermannsberg reductive / supple / lot of extract / structured / medium length / very good focus / 18,0
Steinberg 2015 Riesling Gut Hermannsberg reductive / firm / structured / dense / muscular / good freshness / long / 18,0++
Hermannshöhle 2015 Riesling Dönnhoff restrained / aromatic fruit / perfect ripeness / geschliffen / lot of depth / cristalline / long / fine / 18,5
Brücke 2015 Riesling Dönnhoff forward nose / fruit driven / luscious / textured / not the structure of D. or H.  / 16,5
Kupfergrube 2015 Riesling Schäfer-Fröhlich reductive / linear / compact / firm / 16,5
Felsenberg 2015 Riesling Dr. Crusius forward / ripe fruit / supple fruit / lacks structure anf focus / medium length 16,5
Felsenberg “Felsentürmchen” 2015 Riesling Dönnhoff subtle nose / precise / good extract / has not the dimension of Dellchen and Hermannshöhle / 17,0
Felsenberg 2015 Riesling Schäfer-Fröhlich reductive / lean / precise / really closed at the moment / medium length / 17,0
Felseneck 2015 Riesling Schäfer-Fröhlich reductive / introverted / medium weight and length / 16,5
Frühlingsplätzchen 2015 Riesling Emrich-Schönleber vibrant fruit / supple / mineral / elegant / very good depth and length / 18,0
Frühlingsplätzchen 2015 Riesling Schäfer-Fröhlich reductive / precise structure / pungent yet balanced acid / mineral / very good / 17,5+
Halenberg 2015 Riesling Emrich-Schönleber restrained / puristic / lot of depth / salty / long / great potential / 18,5
Halenberg 2015 Riesling Schäfer-Fröhlich reductive / compact / monolithic / structured / good potential but lacks the greatness of ES / 17,5
RIESLING RHEINHESSEN
Kirchberg 2015 Riesling Prinz Salm fruit driven / aromatic nose / medium weight / clumsy / unbalanced acid / 15,0
Scharlachberg 2015 Riesling Kruger-Rumpf concentrated fruit / fruit driven style / good substance but lacks real structure / medium length / 16,0
Scharlachberg 2015 Riesling Prinz Salm slightly reductive / good extract / supple fruit / balancing acid / better than Kirchberg / mineral finish / 16,5
Schloss Westerhaus 2015 Riesling Schloss Westerhaus reductive / medium body / lacks focus / clean finish / medium length / 15,5
Rothenberg 2015 Riesling Gunderloch concentrated fruit / dense / supple / soft texture / lacks a bit greatness but very good / salty finish / 17,0
Rothenberg “wurzelecht” 2015 Riesling Kühling-Gillot mineral / smoky / dense / concentrated / lot of structure / great vineyard expression / long / impressive / 18,5+
Pettenthal 2015 Riesling Gunderloch lifted nose / clean fruit / vibrant / leaner style / fresh finish / good but not great / 16,5+
Pettenthal 2015 Riesling Kühling-Gillot concentrated nose / very good substance / underlying vibrant acid / almost perfect / fresh salty finish / 18,0+
Pettenthal 2015 Riesling Rappenhof pure / attractive fruit / luscoius / not the structure of KG / medium length / 16,0
Pettenthal 2015 Riesling St. Antony concentrated fruit / grapefruit / dense / shows good substance and concentration / does not have the purity of KG / salty finish / 17,0+
Ölberg 2015 Riesling Kühling-Gillot pure / fruit driven / grapefruit / lusciuos / lot of texture / balancing fresh acid / clean finish / good / 17,0
Ölberg 2015 Riesling Schätzel difuse nose / lacks structure / unbalanced acid / medium length / 15,0
Hipping 2015 Riesling Gunderloch pure / vibrant / medium weight / good energy / lacks a bit backbone / good length / 17,0
Hipping 2015 Riesling Kühling-Gillot concentrated nose / pure / very good focus / brilliant / inciting / spicy finish / 17,0+
Hipping 2015 Riesling St. Antony pure / fresh fruit / lusciuos / good backbone and grip / just a bit behind KG / good length / 17,0+
Hipping 2015 Riesling Schätzel reductive / medium weight / clean finish / simple structure / 15,5
Orbel 2015 Riesling St. Antony smoky touch / medium weight / good balance / “Erste Lage” level / 16,0
Heerkretz 2015 Riesling Wagner-Stempel pure / vibrant nose / structured / firm / lot of substance / long / 17,5++
Höllberg 2015 Riesling Wagner-Stempel a bit difuse / concentrated / dense / has not the dimension of Heerkretz / good length / fresh finish / 17,0-
Aulerde 2015 Riesling Wittmann focused / slightly reductive / concentrated / lot of texture / intense / fresh / long / 17,5
Kirchspiel 2015 Riesling Wittmann restrained / concentrated nose / lot of energy / mineral / high speed wine / long / great wine / 18,5
Brunnenhäuschen 2015 Riesling Wittmann pure / complex fruit / lot of depth / high energy / salty / long / wow / 18,5
Morstein 2015 Riesling Wittmann concentrated nose / stony notes / compact / structured / high concentration / more depth but not the energy of K. and B. / great potential / salty long finish / 18,0
Hubacker 2015 Riesling Keller complex / luscious / lot of substance / very good depth / long / 17,5+
Zellerweg am Schwarzen Herrgott 2015 Riesling Battenfeld-Spanier vibrant nose / crystalline / lean / pure style / very good structure / energetic / salty long finish / 17,5+
Frauenberg 2015 Riesling Battenfeld-Spanier concentrated nose / chalky notes /  pure fruit / precise / great palate sensation / long / very good vineyard expression / 18,5
Kirchenstück 2015 Riesling Battenfeld-Spanier restrained / needs time in the glas / medium weight / mineral / pure finish / 17,0
Leckerberg 2015 Riesling Winter concentrated nose / luscious / good weight and balance / lacks a bit focus / medium, length / 16,0+
Geyersberg 2015 Riesling Winter pure / mineral components / good energy / fresh yet balanced acid / shows more focus than Leckerberg / medium length / 16,5
Kloppberg 2015 Riesling Winter ripe fruit / concentrated / good grip / mineral / shows structure and depth / good length / 16,5
RIESLING PFALZ
Schwarzer Herrgott 2015 Riesling Philipp Kuhn concentrated fuit / vibrant acid / high extract but a bit too compact / medium length / 16,5+
Mandelpfad 2015 Riesling Knipser intense fruit / medium weight / a bit hollow / lacks structure / 16,0
Steinbuckel 2015 Riesling Knipser forward / aromatic / lean / good substance / much better than Mandelpfad / 17,0++
Steinbuckel 2015 Riesling Philipp Kuhn lifted nose / herbal notes /  supple fruit / slightly dominating acid / medium length / 16,0
Kirschgarten 2015 Riesling Philipp Kuhn restrained / slightly dump nose/ dificult at this stage / (16,0?)
Im Grossen Garten 2015 Riesling Philipp Kuhn lifted / herbal notes / compact / shows more structure than the other PK´s / good length / 17,5
Weilberg 2015 Riesling Pfeffingen – Fuhrmann-Eymael clean / lifted / medium weight / good focus / compact / linear / 16,5
Herrenberg 2015 Riesling Pfeffingen – Fuhrmann-Eymael aromatic / pure nose / much more energy than Weilberg / supple fruit / medium length / 17,0+
Bürgergarten “Im Breumel” 2015 Riesling Müller-Catoir slightly difuse nose / lacks focus and structure / medium weight and length / 15,5
Saumagen 2015 Riesling Philipp Kuhn lifted / lean style / medium weight / compact / salty-stony finish / needs time / 16,5++
Saumagen 2015 Riesling Rings oppulent nose / broad / lacks finesse and character / 15,0
Michelsberg 2015 Riesling Fitz-Ritter floral / ripe stone fruit / medium weight / good energy / 16,0
Michelsberg 2015 Riesling Karl Schaefer lifted / aromatic / lacks structure / supple fruit / simple style / 15,0
Freundstück 2015 Riesling Georg Mosbacher restrained / a bit tired in the nose / lacks energy and brilliance / disappointing / 15,0
Jesuitengarten 2015 Riesling Acham-Magin clean nose / lean / piercing acid / lacks depth and structure / 15,5
Jesuitengarten 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan lifted / brilliant nose / herbal flavours / high extract / structured / powerful/ underlying fresh acid / salty long finish / needs time / 17,0++
Jesuitengarten 2015 Riesling Reichsrat von Buhl concentrated nose / ripen apple / oppulent / dense / blockbuster style / underlying balancing acid / power rather than finesse / 17,0
Kirchenstück 2015 Riesling Acham-Magin lifted / one-dimensional nose / hollow / disappointing / 14,5
Kirchenstück 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan concentrated nose / herbal / stony touch / supple fruit / dense / difficult at this stage – lacks integration / but shows good potential / 17,0++
Kirchenstück 2015 Riesling Von Winning lifted / oaky-spicy / concentrated / dense / compact / needs time / 17,5
Pechstein 2015 Riesling Acham-Magin
Pechstein 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan lifted / subtile nose / linear / good focus / vibrant / medium weight / good length / 17,0
Pechstein 2015 Riesling Reichsrat von Buhl intense / concentrated / fullish / racy balancing acid / high speed / expressive / 17,5+
Pechstein 2015 Riesling Georg Mosbacher smoky nose / harsh / really dificult at this stage / NR
Pechstein 2015 Riesling Von Winning fine oak / brilliant / luscious / shows energy / balanced oak / fresh finish / elegant style / 17,0
Meerspinne im Mandelgarten 2015 Riesling A. Christmann subtle nose / stone fruit / some herbal notes / textured / luscious / good balance / medium long balsamic finish / 17,0+
Idig 2015 Riesling A. Christmann restrained yet concentrated nose / exotic touch / structured / dense / high extract / long / 17,5
Ungeheuer 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan complex nose / floral-herbal notes / lot of extract / vibrant / very good balance / long / impressive / 17,5+
Ungeheuer 2015 Riesling Reichsrat von Buhl ripe fruit / intense / high extract / lot of structure / salty / long / French interpretation of German Riesling / 17,0+
Ungeheuer 2015 Riesling von Winning intense oak / lot of extract / concentrated / fresh / vibrant / slightly oaky finish / perfect winemaking / 17,0+
Kalkofen 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan subtle nose / balsamic touch / lively / mineral / good balance / salty finish / 17,0
Kalkofen 2015 Riesling von Winning balanced oak / lot of freshness / medium weight / elegant style / dry finish / 16,5
Grainhübel 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan lifted / attractive nose / vibrant / forward / has not the structure of the other BJ`s but really approachable wine / 16,5+
Grainhübel 2015 Riesling von Winning aromatic oak / soft / luscious / nicely balanced / good drive / 16,5++
Langenmorgen 2015 Riesling A. Christmann forward / exotic flavours / luscious / lacks the concentration and structure of Idig and Meerspinne / good length / 16,5
Langenmorgen 2015 Riesling von Winning closed / slightly dump / smoky / soft / uncomplicated / good freshness / medium length / oaky finish / 16,0
Kieselberg 2015 Riesling Reichsrat von Buhl lifted / vibrant nose / dynamic / good structure / medium weight / good length / 17,0
Kieselberg 2015 Riesling Georg Mosbacher herbal / medium weight / pronounced RS / simple structure / no finesse but better than the other two GG`s / 16,0
Kieselberg 2015 Riesling von Winning restrained / smoky / supple fruit / slightly hollow / medium length / 16,0
Hohenmorgen 2015 Riesling Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan balsamic-herbal notes / good energy / balanced / medium weight and length / 16,0+
Reiterpfad “Hofstück” 2014 Riesling Reichsrat von Buhl slightly developed / stony notes / grippy / firm / compact / medium length / individual style / 17,0
Reiterpfad “In der Hohl” 2015 Riesling Reichsrat von Buhl lifted / ripe nose / good precision / concentrated fruit / linear / dry finish / 17,0+
Reiterpfad “Hofstück” 2015 Riesling A. Christmann fine nose / elegant style / luscious / lot of texture / underlying fresh acidity / good length / 17,0
Im Sonnenschein 2015 Riesling Ökonomierat Rebholz pure / chalky notes / structured / grippy / puristic / fresh long finish / 17,5+
“Ganz Horn” Im Sonnenschein 2015 Riesling Ökonomierat Rebholz concentrated nose / high extract / energetic / very good focus / clean long finish / very good potential / fine / 18,0+
Kastanienbusch 2015 Riesling Ökonomierat Rebholz ripe fruit / herbal components / dense / fullish / warm yet balanced alcohol / good freshness / long slightly warm finish / 17,5+
Kastanienbusch 2015 Riesling Dr. Wehrheim concentrated fruit / forward / supple / balanced / good grip, focus and length / 17,0+
Kastanienbusch “Köppel” 2015 Riesling Dr. Wehrheim ripe forward nose / very pure / lot of extract / more texture than K. / underlying vibrant acid / good structure / 17,5
Kalmit 2015 Riesling Kranz stony notes / pure / medium weight / approachable / clean finish / 16,0
RIESLING FRANKEN
Kallmuth 2015 Riesling Fürst Löwenstein pure / supple / forward fruit driven style / medium weight / good but not great / 16,5
Pfülben 2015 Riesling Staatlicher Hofkeller Würzburg very ripe nose / “Brûlée” notes / juicy / lacks structure / medium length / 15,0
Stein “Hagemann” 2015 Riesling Bürgerspital zum Hl. Geist pure / floral / crunchy fruit / luscious / good freshness and energy / medium length / 16,5+
Stein 2015 Riesling Staatlicher Hofkeller Würzburg ripe fruit / supple / lot of texture / lacks focus / clumsy / slightly unbalanced acid / 15,5
Stein-Harfe 2015 Riesling Bürgerspital zum Hl. Geist forward / some chalky-mineral notes / good freshness, balance and length / 17,0
Stein 2014 Riesling Juliusspital Würzburg slightly developed / smoky touch / ripe fruit / medium weight / good drive / pronounced acid / lacks greatness and focus / 16,5
Apostelgarten “Ickelhans” 2015 Riesling Bernhard Höfler forward / aromatic / lively / fresh / good energy but lacks depth / 16,0
Centgrafenberg 2015 Riesling Rudolf Fürst ripe fruit / some floral elements / chalky / linear / structured / good energy / long salty finish / very good indeed / 17,5+
Stein 2015 Riesling Am Stein, Ludwig Knoll ripe fruit / pure / very good substance / underlying fresh acid / light phenolic touch / good grip / clean dry finish / 17,0+
Küchenmeister “Hoheleite” 2015 Riesling Weltner pure / vibrant fruit / floral / good focus / lean style / fresh long finish / 17,0+
Schlossberg 2015 Riesling Fürstlich Castell’sches Domänenamt ripe pure fruit / good energy / luscious / vibrant / clean medium long finish / 17,0
Am Lumpen 1655 2015 Riesling Michael Fröhlich ripe stone fruit / supple / soft texture / fresh acid / good balance / lacks greatness but highly approachable / 16,5+
Am Lumpen 1655 2015 Riesling Horst Sauer restrained / pure / good focus / soft texture / warm alcohol / medium acidity / good length / 17,0
Am Lumpen 1655 2015 Riesling Rainer Sauer vibrant nose / precise / warm yet balanced alcohol / textured / long finish / 17,0+
Pfülben 2015 Riesling Schmitt’s Kinder pure / apple flavours / textured / supple / warm yet balanced alcohol / warm finish / lacks freshness / 16,5
Maustal 2015 Riesling Zehnthof Luckert slightly difuse nose / ripe fruit / clumsy / some chemical notes / harsh acid / confusing wine / NR

RIESLING GG 2015

Was wurde nicht in den letzten Monaten über die 2015er Weine debattiert – das Spannungsfeld der Diskussion bewegte sich vom Ausnahmejahr bis hin zum befürchteten UTA-Jahrgang (UTA – untypische Alterungsnote, bedingt durch Stress im Weinberg) mit begrenztem Reifepotential. Fakt ist, dass es ein heisses Jahr war – vorallem in Sommer gab es eine lange Periode mit Rekordtemperaturen. Klar gab es kaum Regen im Sommer – auf der anderen Seite war die Wasserversorgung der Reben durch die reichlichen Winterniederschläge nicht so schlecht. Insbesondere die besten Lagen mit guten Speicherpotential sowie Weinberge mit älteren Reben kamen gut durch diese Periode. Nach einer kurzen – argwöhnisch betrachteten – Regenperiode Anfang September gab es im Herbst traumhaftes Lesewetter. Kühle Nachtemperaturen sorgten im Herbst für ein komplexes Aromenpotential und stabile Säurewerte. Die Reife der Trauben war in 2015 in der Regel kein Problem – eher statt später ist der Schlüssel zu den Top-Qualitäten, vorallem im weißen Spektrum. Gewonnen haben die Winzer, welche die Intensität und das hohe Aromapotential mit Frische und Energie verbunden haben. Genau das zeichnet die besten Weine des Jahrgangs aus. Wer zu lange wartete, produzierte Weine, die zwar dicht und intensiv aber auch behäbig und schwerfällig sind. Der Korridor war eng, nur wenige Tage machten am Ende den Unterschied zwischen top, nur gut oder gefällig.

Die vom VDP bestens organisierte Vorpremiere der Großen Gewächse (GG) in der letzten Woche in Wiesbaden gab in diesem Kontext einen perfekten Überblick. Rund 430 Weine aus 2015 standen zur Verkostung bereit, wobei naturgemäß Riesling den Schwerpunkt abbildete. Riesling ist für mich auch klar der Gewinner der beschriebenen Wetterbedingungen. Rebsorten wie Silvaner oder Weißburgunder sind deutlich heterogener und in der Spitze nicht so dicht besetzt. Riesling im Focus ist es für mich nach diesen beiden Tagen in Wiesbaden ganz klar ein tolles und ausdrucksstarkes Jahr. Viele Weine zeigten dabei auch eine deutliche Lagencharakteristik, die ja eine wesentliches Qalitätskriterium der VDP.Große Lage-Weine ist.

Meine Favoriten sind wirklich schwer zu benennen und kommen aus allen Gebieten. Ganz weit oben Rothenpfad von Kühling-Gillot, Steinberg vom Gut Hermannsberg, Hermannshöhle von Dönnhoff, Frauenberg von Battenfeld-Spanier, Kirchspiel von Wittmann, Gräfenberg von Weil, Berg Rottland von Leitz, Himmelreich von Dr. Loosen und viele weitere. Ausführliche Verkostungsnotizen folgen in den nächsten Tagen.