Archiv für den Monat: Juni 2010

Kampagne BDX 09 geht dem Ende zu

Bis auf Petrus, le Pin und Lafleur sind alle Top´s releast. Für einen Paukenschlag sorgte nochmal Ausone am Montag Vormittag: 960 EUR ex Negociant (+60% 2005). Trotz des Preises konnte sich glücklich schätzen, wer überhaupt etwas in der ersten Tranche bekam. Am Nachmittag folgte dann schon die zweite Tranche mit über 1.000 EUR. Bis dato der teuerste Wein der 09er Kampagne. Munter verkauften sich auch die zweiten und dritten Tranchen der Premiers Crus sowie einiger anderer hochbewerteter Weine, u.a. Mouton-Rothschild für 700 EUR oder La Mission für 600 EUR. Für den normalen Konsumenten unerreichbar, gibt es weltweit genug Käufer, die bereit sind, fast jeden Preis zu zahlen. Für Lafite-Rotschild  wird mittlerweile am Sekundärmarkt bis zu 1.500 EUR bezahlt – kein schlechter Schnitt, wer in der ersten Tranche (550 EUR ex BDX) zum Zuge kam. Das die Bäume nicht für alle in den Himmel wachsen, zeigen Figeac und Ducru-Beaucaillou. Im Gespräch mit John Salvi MW während des Eröffnungsdinners des Master of Wine Symposiums am letzten Donnerstag in Bordeaux bemerkte er, das diese beiden Weine wie Blei bei den Händlern in Bordeaux liegen. Mit 160 EUR bzw. 180 EUR wurde bei beiden Gütern der Bogen überspannt. Am Ende der Kampagne steht der Fakt, das noch im März oder Anfang April niemand diese Preisspirale erwartet hätte. Bordeaux hat uns diesbezüglich wieder einmal eines besseren belehrt. Zweite Erkenntnis ist, dass spätestens jetzt die Premier Crus sowie 4-5 weitere Châteaux weit über allen anderen schweben. La Mission Haut Brion ist zumindest in diesem Jahr preislich der Aufstieg in die absolute Spitzengruppe gelungen. In das bisherige Preissegment der Premiers stoßen nun einige Super-Seconds wie Leoville las Cases oder Palmer vor. Beide werden 2009 für den Endkonsumenten um die 300 EUR kosten. Auch wenn 2009 sicherlich ein Jahrgang sehr spekulativer Natur ist, zeichnet sich hier ein langfristiger Trend ab. Viel günstiger wird es in den kommenden Jahren mit Sicherheit für die Top-Bordeaux´s nicht werden. Diese Erkenntnis steht am Ende einer in allen Belangen außergewöhnlichen Kampagne 2009.

Großoffensive Bordeaux 2009

An den beiden letzten Tagen kam die Kampagne 09 voll in die Gänge. Viele große Namen und viele große Preise, dabei Lynch-Bages, Domaine de Chevalier, Haut Bailly, Smith Haut-Lafitte, Les Forts de Latour und Carruades de Lafite-Rotschild. Die meisten bewegten sich in einem Bereich zwischen +25% bis +45% gegenüber den Preisen für die 2005er. Les Forts de Latour und Carruades de Lafite langten mit +85% bzw. +89% schon wesentlich kräftiger zu.  L´Evangile (Pomerol) erhöhte um 50%  (180 €), Haut Bailly um 71% (76,80 €). Bescheidener im Vergleich dazu Léoville-Barton mit 62 € in der ersten Tranche (+26% 2005). Paukenschlag war dann die Release des ersten Premiers: Lafite-Rotschild. 550 € in der ersten (Mini-) Tranche entsprechen +53% gegenüber 2005. Trotz der zum Teil stolzen Preise waren die meisten Top-Weine binnen Stunden am Place de Bordeaux ausverkauft. Unklar bei vielen Gütern, wieviel in der ersten Tranche lanciert wurde – auf alle Fälle sind die Mengen sehr gering. Auch die zweite Tranche von Pontet-Canet und Rauzan Segla war nicht wesentlich größer. Die Frage bleibt, ob wirklich größere Mengen in diesem Jahr nach Asien gehen oder die Châteaux selbst eine größere Menge für einen konstruierten Nachfrageüberschuss oder einen späteren Verkauf zurückbehalten. In den USA ist die 09er Kampagne trotz des Hypes bisher ein eher mäßiger Erfolg – kein Vergleich zur Euphorie beim 2000er und 2005er. Hat Bordeaux die Nachfrage überschätzt?

Jean Marc-Morey, 1er Cru Les Champs-Gains 2005, Chassagne-Montrachet

Domaine in der 2. Reihe aus dem Clan der Morey´s in Chassagne. Gereiftes mittleres Goldgelb / entwickelte Nase / Marzipan / kandierte Früchte / Quitte / mittlerer Körper / balanciert / erfrischende Säure / Alk. 14 % Vol. / robust / gefällig / gut, jedoch ohne wirklichen Glanz / jetzt bis 2013 / 15,0 P.

Super Second Pontet Canet !

Heute morgen wurde eine zweite Tranche des 09er Pontet Canet zu 85,00 € ex Bordeaux lanciert. Auch die zweite Tranche ging weg wie warme Semmeln. Damit hat Pontet Canet die 100 Euro Grenze überwunden und zählt sowohl qualitativ als auch preislich zu den Super Seconds. Rauzan-Segla erschien heute ebenfalls: fast bescheiden die 60,00 € ex Bordeaux – ein Plus von 67 % gegenüber 2008 und 14 % gegenüber 2005. Kein Wunder – auch Rauzan war nach kurzer Zeit ausverkauft.

Clarendon Hills, Cabernet Sandown Vineyard 1998

Premier Cru in der eigenen Klassifikation von Clarendon Hills. 1940 wurde der Vineyard angelegt; wie der Name besagt, bestehen die Böden überwiegend aus Sand. Tiefe Farbe / leicht gereift / ausdrucksvolles Bouquet / Maulbeeren / dunkle Früchte / Tabak / Teer / voller Körper / soft / extraktreich / Schmelz / Alk. 14,5 % Vol. / gute Balance / zeigt Länge / leicht adstringierendes Finale / überzeugender Wein / jetzt bis 2018 / 16,5+ P.