Schlagwort-Archiv: Priorat

Tasting Notes der letzten Woche

Pierre-Yves Colin-Morey, St-Aubin 1er Cru En Remilly 2005 – einer der neuen Stars am Weißweinhimmel in Burgund: fokusiert / präzise / sehr gute Balance / auf dem Höhepunkt / gute Länge / jetzt – 2015 / 17,0.  Marc Kreydenweiss, Riesling Grand Cru Wiebelsberg 2005, Alsace: komplex / tiefgründig / großartige Struktur / lang / fine / so sollte ein GC aus dem Alsace sein! / jetzt – 2017 / 18,0.  FX Pichler, Grüner Veltliner “M” 2002, Wachau: stoffig / massiv / oppulent / viel Extrakt / fehlende Eleganz und Frische / vom Alkohol getragenes Finale / enttäuscht / jetzt – 2012 / 15,5.  Marquis d´Angerville, Volnay 1er Cru Champans 2002: zunächst Leimnoten / verfliegen später etwas, aber bleiben immer im Hintergrund / eindimensional / wenig Substanz / sperrig / rustikal / Flasche? / jetzt / 14,0.  Taylor´s, Vintage Port 1985: voll entwickelt / facettenreich / gute Struktur und Länge / überzeugt, wenn auch der ewige “Rivale” Fonseca aus dem gleichen Haus in diesem Jahr die Nase vorn hat / jetzt bis 2020 / 17,0.  Domaine de Chevalier blanc 2006, Péssac-Léognan: pure / Grapefruit / cremige Noten /  perfekt eingebundenes Holz / seidige Textur / viel Finesse / lang / großes Potential / jetzt – 2030 / 18,0+.  Clos Mogador 2002, Priorat: Kontrovers diskutierter Wein / etwas flüchtige Säure / Amarena / stoffig / hoher Alkohol 14,5 % Vol. / massives Tannin / maskulin / mittlere Länge / jetzt – 2015 / 15,0.  Château Grand-Puy Lacoste 2002, Pauillac: entwickelte Nase / Tabak / Graphit / fast schlanker Körper / ausgewogen / gute Frische / überzeugt für den nicht ganz einfachen Jahrgang / jetzt bis 2020 / 16,5.  Lisini, Ugolaia 1990, Brunello di Montalcino: voll ausgereift / fein akzentuierte Nase / blättrige Noten / Tabak / “Altersüsse” / drahtige Struktur / feinkörniges Tannin / stilvoll / balanciert / jetzt – 2014 / 17,5+.